Effizienzsteigerung durch Neubau eines Fertigteilwerkes

Lauter Fertigteile neue Produktionsanlage für Doppelwände

Neue Produktionsanlage für Lauter Fertigteile in Bobingen

18.03.2021 | Warum kann der Neubau einer Produktionsanlage sinnvoller sein als die Modernisierung der bestehenden Fertigungsanlagen für Betonfertigteile? Einige Antworten auf diese Frage möchten wir Ihnen anhand unseres Projektes mit der Firma Lauter in Bobingen näher erläutern.

Pioniere in der CAD/CAM gesteuerten Betonfertigteil-Fertigung

Lauter Fertigteile GmbH & Co. KG in Bobingen betreibt seit 1994 eine CAD/CAM gesteuerte Produktionsanlage für Betonfertigteile.

Durch die Erfordernisse des Baumarktes haben die Brüder Benjamin und Peter Lauter unter Mithilfe der Firma Reymann Technik im Jahre 1994 eine automatische Produktionsanlage für Elementdecken in Betrieb genommen. Die Entwicklung des Baumarktes machte es dann notwendig zusätzlich eine kleine Produktionsanlage für Doppelwände zu bauen. Die Umsetzung erfolgte gemeinsam mit Helmut Hobl.

Positive Marktentwicklung erfordert Effizienzsteigerung

Nach der 2008er Krise entwickelte sich der Markt sehr positiv. Die bestehenden Anlagen des Betonfertigteilwerkes wiesen einen erheblichen Bedarf an Wartung und Ersatz an Maschinen auf. Eine effiziente Lösung musste für die weitere Entwicklung gefunden werden.

Mit der Firma Prilhofer Consulting bestanden lose Kontakte und es war daher naheliegend gemeinsam die neue Produktionsanlage zu entwickeln.

Die Planung begann im Jahre 2016 und die Inbetriebnahme im Jahr 2020. Der längere Zeitraum wurde benötigt, da es nicht um den Austausch eine Produktionsanlage ging, sondern um die strategische Neuausrichtung für die nächsten 20 Jahre.

Neubau einer Betonfertigteilproduktion anstelle von Retrofit

Im Zuge der Diskussionen wurden alle theoretisch umsetzbaren Varianten untersucht. Um aber die Produktionskapazitäten im Bereich der Deckenproduktion nicht zu erhöhen, sondern nur die Effizienz zu steigern, wurde darauf verzichtet die bestehende Deckenanlage des Fertigteilwerkes zu modernisieren.

Was vielen Betreibern von Anlagen nicht bewusst ist, ist die Tatsache, dass bei größeren Eingriffen in die Anlage die Betriebsgenehmigung erlischt und die Zertifizierung der Anlage neu nach aktuellen Vorschriften gemacht werden muss. Dies ist beim größten Teil der bestehen Produktionsstrecken für Betonfertigteile aber nicht möglich (Abstände zu Maschinen, etc.).

Neue Maschinen für mehr Effizienz in der Doppelwand-Produktion

Was ist neu an der Anlage? Die Maschinen sind auf dem neuesten Stand der Technik, das besondere ist die aber Verkettung der Maschinen untereinander.

Die Gründe dafür sind folgende:

  • Steigerung der Effizienz durch Senkung der Mannstunden pro m²
  • Erweiterung der Produktpalette, also der Produkte, die in der Anlage erzeugt werden können. (Doppelwände, isolierte DW, intelligente Bauteile, usw.)
  • Senkung der Energiekosten in der Produktion

Eine Steigerung des Produktausstoßes bei der Elementdecke war nicht geplant, ist aber bei guter Marktentwicklung möglich.

Besonderheiten der neuen Betonfertigteilproduktion

Da es schon genug Berichte über „hochmoderne“ Anlagen gibt, hier nur ein paar Besonderheiten der Fertigung von Betonfertigteilen auf der Höhe der Zeit:

Lauter Fertigteilwerk mit getrennten Entschalbereiche für die Produkte Decke und Wand
  • Volle Automatisierung aller sinnvoll zu automatisierender Bereiche
  • Getrennte Entschalbereiche für die Produkte Decke und Wand
Bewehrungsfertigung im Lauter Betonfertigteilwerk
  • Automatische Produktion der Bewehrung
Lauter Betonferigteilwerk: neuer Betonier- und Wendebereich
  • Eigener Kleinumlauf für isolierte Doppelwände mit 3lagiger Bewehrung
  • Vom Umlauf getrennter Wendebereich
Betonierbereich des neuen Lauter Betonfertigteilwerks
  • Die Mannstunden pro m² fertiger Doppelwand auf 0,2 zu bekommen

Fazit: Was muss eine moderne Anlage zur Fertigung von Betonfertigteilen leisten?

Die Anlage muss Maßstäbe setzen in Bezug auf:

  • Effizienz beim Personaleinsatz und Energie in der Fertigteilproduktion, denn so kann man Geld verdienen
  • Umweltfreundlichkeit, um in den kommenden Jahren sorgenfrei produzieren zu können
  • Arbeitssicherheit, um attraktive und zukunftsorientierte Arbeitsplätze zu schaffen

Sinnvolle Automatisierung mit Augenmaß, Personal- und Energieeffizienz gepaart mit der Möglichkeit, neue Produkte in den Markt zu bringen, das alles zeichnet eine moderne Anlage aus.

Gerne beraten wir Sie zum Thema Neubau und Modernisierung von Betonfertigteilwerken persönlich und individuell – nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf!